Teamentwicklung

In vielen Lebensbereichen ist Teamarbeit der Schlüssel zum Erfolg. Eine funktionierte und wertschätzende Zusammenarbeit zu erreichen brauch Zeit und den Austausch der Teammitglieder. Bei der gemeinsamen Arbeit treffen unterschiedliche Bedürfnisse, Werte und Vorstellungen zusammen.

Was zeichnet ein gutes Team aus?

Eine gesunde Mischung ist für den Erfolg eines guten Teams wichtig. Sowohl im Hinblick auf die unterschiedlichen Persönlichkeiten als auch auf das vorhandene Fachwissen. Wichtig sind hierbei zum Beispiel:

  • klare gemeinsame Ziele,
  • vereinbarte Teamregeln, die auch eingehalten werden,
  • eine klare Aufgaben- und Rollenteilung,
  • gegenseitiges Vertrauen und Akzeptanz der Teammitglieder,
  • transparente, nachvollziehbare und von allen Teammitgliedern akzeptierte Entscheidungsstrukturen,
  • offene Kommunikation und Konfliktfähigkeit,
  • Spaß miteinander
  • nicht zuletzt: gute Teamführung.

Was ist unter Teamentwicklung zu verstehen?

Teamentwicklung läuft automatisch nach der Gründung eines Teams ab. Hierfür gibt es ein Modell nachdem fünf Phasen durchlaufen werden. Diesen Prozess wollen wir durch gezielte Maßnahmen unterstützen. Diese sind sowohl für neu gegründete als auch bereits bestehende Teams sinnvoll. Es gibt sehr unterschiedliche Formate mit denen gearbeitet werden kann von der klassischen Teamentwicklung wie  Teambuildingworkshops, Teamstrategietagen, Klausurtagungen, Zielworkshops und weiteren sind auch Outdoor-Trainings, Teamevents oder Teamspiele eine gute Möglichkeit für die Gestaltung der Teamentwicklung. Eine Patentlösung für die Auswahl der Methode gibt es aus unserer Sicht nicht, diese muss für das jeweilige Team ausgewählt werden.

Welche Phasen durchlaufen Teams?

Nach Tuckman (1965) können insgesamt fünf Phasen der Entwicklung eines Teams unterschieden werden, die wie folgt gekennzeichnet sind:

  • Forming (Orientierungsphase) – erstes Zusammentreffen und Kennenlernen der Teammitglieder untereinander,
  • Storming (Konfrontations- und Konfliktphase) – Unklarheiten über Rollen und Aufgaben, „Machtgerangel“,
  • Norming (Organisationsphase) – Festlegung von Regeln, Definition von Rollen,
  • Performing (Leistungsphase) – Ausführen der eigentlichen Arbeitsaufgabe und
  • Adjourning – Auflösung des Teams (nur bei temorär bestehenden Teams)

Was sind Anlässe für Teamentwicklungsmaßnahmen?

Für eine Teamentwicklung gibt es in Abhängigkeit von der Entwicklungsphase des jeweiligen Teams (siehe oben) verschiedene Anlässe:

  • Gründung bzw. Zusammenstellung eines neuen Teams,
  • Hinzukommen oder Ausscheiden einzelner oder mehrerer Teammitglieder,
  • Ausrichtung des Teams auf gemeinsame Ziele und Aufgaben,
  • Veränderte Prozesse oder neue Verteilung der Aufgaben,
  • Fehlende Teamregeln und -strukturen,
  • Verstöße gegen bestehende Teamregeln und dadurch auftretende Konflikte,
  • Auftreten von Kommunikationsproblemen,
  • Abgestimmte Weiterentwicklung des Teams als Ganzes und der einzelnen Teammitglieder.